Rolf Hermann Julia Rüegger

Projet

Lyrisches Material aus 76 Wochen, eine hohe und ungerade Anzahl von Textfassungen. Ein Zyklus brach auseinander und machte dem nächsten roten Faden Platz.

Es ging um Anatomie, um Schaukelstühle, um tröstende Trostlosigkeiten, um die Abmessung mit einem verbogenen Metermass und den Sprung in eine nie gekannte Stimmung. 
Um Glasaugen zwischen Restbestand und Neuauflage.
Um Schweinherzen, ihre Öffnungszeiten und das Auswringen der Hängematte.

Ob am Ende etwas zusammengehörte, die Sammlerin vor allem lernte, mit leeren Händen dazustehen, oder sich das Beste immer nur provisorisch verstauen lässt, war zu entdecken.

Text (PDF)